Top Themen
Startseite / Expertentipps / Top 10 Traumstrände auf Kuba
Top 10 Traumstrände auf Kuba

Top 10 Traumstrände auf Kuba

Kuba zählt zweifelsohne zu den beliebtesten Reisezielen in der Karibik. Dies liegt nicht nur an der freundlichen Mentalität der Menschen und der spannenden Landesgeschichte, sondern auch an den traumhaften Stränden. Das große Eiland verfügt über eine breite Auswahl an herrlichen Strandabschnitten mit weißem Sand und hohen Palmen. Türkisblaues Wasser wird an sie angespült, wodurch euch Kuba wie ein Paradies auf Erden vorkommt. Hier sind die zehn Top-Strände auf Kuba.

1. Cayo Coco
Zu Kuba gehören kleine Nachbarinseln wie Cayo Coco. Auf diesem verträumten Eiland befindet sich der vermutlich schönste Strand des Landes: Playa Flamencos. Er ist nach den bekannten Wasservögeln benannt, die oft auf die Insel kommen. Der Strand selbst ist naturbelassen und geht sehr sanft ins Wasser über, weshalb er sich auch für Nicht-Schwimmer und kleine Kinder eignet. Das Wasser ist kristallklar und lädt euch zum Schnorcheln ein.

2. Playa Ancón
Nur rund zehn Kilometer von der geschichtsträchtigen Kolonialstadt Trinidad entfernt, befindet sich der Strandabschnitt Playa Ancón im Süden Kubas. Er weist eine Länge von Kilometern auf, weswegen er für Strandläufer prädestiniert ist. Sein schneeweißer Sand blendet in den Augen, weshalb ihr eure Sonnenbrille nicht vergessen dürft. Auch die Schnorchelbrille sollte dabei sein, denn unter dem türkisblauen Meer verbergen sich Korallen und kunterbunte Fische.

3. Playa Pilar
Auf Cayo Guillermo, welches ein Teil von Cayo Coco ist, liegt ein weiterer Traumstrand. Er wartet mit einer echten Besonderheit auf: Über 15 Meter hohe Sanddünen geben ihm ein spektakuläres Antlitz. Ein Steindamm verbindet Cayo Guillermo mit der Hauptinsel Kubas. Lediglich Touristen und Hotelpersonal dürfen diese Naturschönheit betreten und auf ihr atemberaubende Fotos schießen. Die Szenerie wird perfektioniert durch mächtige Palmen, die ins Wasser ragen.

4. Playas de Guardalavaca
Durch einen authentischen Charme ziehen euch die Strände bei Guardalavaca in den Bann. An ihnen liegen zwar auch Hotelkomplexe, aber dennoch ist dort die faszinierende kubanische Lebensart zu spüren. Hinter den weitläufigen Stränden schließen sich vereinzelt traditionelle Fischerdörfer an, die für ein gelungenes Flair sorgen. Es lohnt sich, dorthin einen Abstecher zu machen, um die herrliche Atmosphäre zu erspüren.

5. Cayo Levisa und Cayo Jutias
Ihr möchtet euch ein wenig wie Robinson Crusoe fühlen? Dann sind Cayo Levisa und Cayo Jutias die richtigen Adressen. Diese zauberhaften, beschaulichen Eilande lassen sich über Viñales erreichen und erwarten euch mit ihrem weißen Sand, klarem Wasser und den mächtigen Palmen. Häufig sind eure einzige Gesellschaft am Strand die niedlichen Einsiedlerkrebse, die in diesem Paradies ihre Heimat gefunden haben.

Ein von Isa (@isa.hei) gepostetes Foto am

6. Playa Tortuga
Wohl kaum eine Insel der Karibik kommt ohne einen Strand aus, der den Namen Playa Tortuga bzw. Schildkröte trägt. Daher darf er auch auf Kuba nicht fehlen. Er befindet sich auf der Cayo Largo del Sur und verfügt über einen sehr feinen Sand. Dieser zieht seit langer Zeit brütende Schildkröten an, die dort ihre Eier legen. Im Meer sind viele Fische zu entdecken und im Unterholz hinter den Stränden gucken Leguane hervor.

7. Playas del Este
Bei einem Besuch der aufregenden Metropole Havanna solltet ihr einen Abstecher an die Playas del Este machen. Sie sind etwa 20 km von der Hauptstadt entfernt und extrem weitläufig. Die Kubaner selbst pilgern in ihrer freien Zeit dorthin, um sich im Wasser zu erfrischen und am Strand Partys zu feiern. Dank der immensen Größe der Strände findet ihr dort ruhige Abschnitte ebenso wie belebte Zonen.

8. Laguna de Mangón
Vermutlich kein anderer Badeort ist so berühmt wie Varadero auf der Península de Hicacos. Internationale Hotelgäste prägen das Erscheinungsbild und sorgen dafür, dass viele der Strände überfüllt sind. Doch es geht auch anders: Bei Varadero liegt die Laguna de Mangón, die durch ihren hellen Sand, die Einsamkeit und das kristallklare Meer verzaubert. Zum Sonnenbaden, Planschen und Spazieren gehen ist dieser Strand bei Varadero prädestiniert.

9. Maria La Gorda
Im Westen von Kuba in der Provinz Pinar del Río befindet sich der Strand Maria La Gorda. Er ist nicht besonders lang, aber dafür naturbelassen und mit einem extrem feinen Sand ausgestattet. An ihn schließen sich tropische Wälder an, die ihm eine hinreißende Szenerie verleihen. Das Wasser ist sehr klar und verführt dazu, ausgiebig im Meer zu planschen.

Ein von Nemo (@nemovimies) gepostetes Foto am

10. Punta Francés
Auf der Insel de La Juventud liegt der Strand Punta Francés, der weniger fürs Sonnenbaden als vielmehr für den Wassersport geeignet ist. Im Meer vor dieser vorgelagerten Insel im Süden von Kuba tummeln sich kunterbunte Fische, die Schnorcheltouren so aufregend machen. Prachtvolle Korallenriffe könnt ihr entdecken und dank der stets warmen Wassertemperatur stundenlang erkunden.

>> Für alle, die noch mehr über Kuba erfahren möchten, geht es hierlang
>>Zu den Kuba-Angeboten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Über Julia Kirschner

Ich erzähle Euch von schönen Stränden, Städten und anderen Urlaubzielen. Außerdem verrate ich Tipps und Tricks für einen gelungenen (Familien-) Urlaub.
Nach oben scrollen