Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Sonne, Strand und Liegestuhl: Die Adria von Triest bis Rimini

Sonne, Strand und Liegestuhl: Die Adria von Triest bis Rimini

Gutes Wetter und la dolce vita – das lockte Urlauber schon in den 50er Jahren an die Adria. Ausgestattet mit VW Käfer und Campinganhänger krochen sie über die Alpen. Reisen um sich zu vergnügen und zu entspannen. Sozusagen die Geburt des Pauschaltourismus. Auch heute lässt es sich an den Stränden der italienischen Adria noch ganz herrlich entspannen.

Der Urlaubsklassiker der Deutschen: Die italienische Adria

Der Urlaubsklassiker der Deutschen: Die italienische Adria

Friaul und Venetien: Die nördliche Adria

Wer gerne ans Meer möchte und sich keine Flugreise leisten kann oder will, für den ist die obere Adria ein gutes Urlaubsziel. Was die Unterkunft betrifft, hat man die Qual der Wahl: Vom großzügigen Campingplatz mit Mobile Homes über Aparthotels bis zu Luxusunterkünften. Die Badesaison geht von Juni bis August – also rechtzeitig buchen, denn in dieser Zeit ist die Sonnenschirmdichte am Strand hoch und Liegestühle nur schwer zu ergattern.

Italienisches Flair erlebt man in der Lagunenstadt Grado, unweit von Triest. An der Spiagga Principale lässt es sich herrlich baden – allerdings muss man für den Eintritt zum Strand zahlen. Kostenfrei die Füße ins Meer halten kann man an der Costa Azzurra. Von hier ist man auch schnell für einen Bummel im Stadtzentrum. Und zum Abschluss eines schönen Sommertages vielleicht ein Gelato am Hafen?

Etwas weiter die Küste entlang kommt der Familienbadeort Bibione. Hier sind sie, die langen und breiten Sandstrände. Kinder können unbesorgt ins Wasser, denn die Strände fallen flach ab und es sind viele Bademeister vor Ort. Ein weiteres Highlight: An der Strandpromenade gibt es extra gekennzeichnete Radwege, so dass auch die kleinen Radler sicher unterwegs sind.

Bibione: Traumhaft lange Sandstrände

Bibione: Traumhaft lange Sandstrände

Badeurlaub in Venedig? Das geht am Lido di Venezia. Der Strand ist zwar etwas schmaler, dafür aber auch ruhiger. Hier finden alljährlich von August bis September die Internationalen Filmfestspiele statt.

Mindestens so malerisch wie Grado ist Chioggia. „Kleines Venedig“ wird die Stadt auch genannt, denn wie die große Schwester, ist sie auf Pfählen erbaut. Wer Venedig schon kennt, sollte sich unbedingt dieses kleine Fischerstädtchen anschauen. Vielleicht gefällt es euch ja sogar besser? Auf jeden Fall geht es entspannter zu. Und natürlich gibt es auch hier die beliebten Gondeln.

Emilia-Romagna: Von Ravenna bis Cattolica

Die feine Mailänder Gesellschaft machte es sich früher in Milano Marittima gemütlich. Und auch heute noch gilt dieser Ort als exklusives Urlaubsziel. Im Ort findet man zahlreiche schicke Boutiquen und edle Unterkünfte. Der gepflegte Strand macht einen stilvollen Badeurlaub komplett.

Historische Schätze finden sich in Ravenna

Historische Schätze finden sich in Ravenna

Ravenna liegt zwar nicht direkt an der Küste, ist aber durch einen Kanal mit ihr verbunden. Die Stadt darf sich zum UNESCO Weltkulturerbe zählen und birgt zahlreiche historische Schätze, wie zum Beispiel die ältesten Mosaiken der Welt im Mausoleum der Galla Plycidia.

Rimini: Von diesem Ort hat jeder schon mal gehört. Einst mondäner Kurort, wurde er in den 60er Jahren zum beliebtesten Urlaubziel der Deutschen. Zu dieser Popularität beigetragen hat der berühmte Regisseur Federico Fellini. Rimini ist seine Geburtsstadt, die er in zahlreichen Filmen portraitiert hat.

Nicht umsonst ein weltbekannter Urlaubsort: Rimini

Nicht umsonst ein weltbekannter Urlaubsort: Rimini

Motorradfan? Dann kennt ihr sicher Misano Adriatico. Hier findet der Große Preis von San Marino statt – ein weltberühmtes Motorradrennen. Außerhalb dieser Zeit ist es schön ruhig in Misano Adriatico. Das Meer brandet friedlich an den drei Kilometer langen Sandstrand, im Hintergrund weht die „Blaue Flagge“ und zeigt den Urlaubern, dass man hier unbesorgt baden kann.

Früher haben Pilger auf ihrem Weg nach Rom hier gerastet, heute ist Cattolica ein beliebter Badeort. Eine Besonderheit ist der Meerespark „Le Navi“. Sollte es tatsächlich mal regnen, kann man sich hier die Zeit vertreiben und über 400 Fischarten aus der ganzen Welt bestaunen.

Ist der nächste Urlaub nach Italien bereits geplant? Dann macht Euch am besten vor der Abreise doch noch einmal mit den wichtigsten Etikette-Tipps aus unserem „Italien-Knigge“ vertraut. Wen bei diesem Artikel die Reiselust gepackt hat, für den haben wir hier auch super Italien-Angebote für die kommende Saison.

Mehr Infos über Urlaub in Italien

>> Reisebericht Kalabrien: Italien von seiner schönsten Seite
>> Reisebericht Comer See: Alpencharme und südländisches Flair

>> Bella Italia: Highlights auf der Reise in den Süden
>> Städtereise Rom: Unser Urlaubsguide:
>> Reisetipps für den Sizilien Urlaub
>> Eine Reise nach Kalabrien
>> Bella vacanza! Knigge Tipps für Italien-Urlauber
>> Sizilien: Insel des Ätna

Über Julia Kirschner

Ich erzähle Euch von schönen Stränden, Städten und anderen Urlaubzielen. Außerdem verrate ich Tipps und Tricks für einen gelungenen (Familien-) Urlaub.
Nach oben scrollen