Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Reiseziele: Wo im Herbst Sommer ist

Reiseziele: Wo im Herbst Sommer ist

Wenn sich die Temperaturen hierzulande bereits im September nach Winter anfühlen, wo der schöne Sommer doch gerade erst ein paar Wochen zurück liegt, gibt es nur einen Ausweg: Schnell weg! – Richtung Süden, dorthin wo es noch nach Sommer riecht und das Frieren Zeit hat. Wir sagen euch, wo es jetzt noch kuschelig warm ist.

Herbsturlaub an der Türkischen Riviera

Entspannter Herbst in der Türkei

Türkei: Türkische Riviera
Die Mittelmeerregion im Süden der Türkei ist seit Jahren ein Dauerbrenner bei deutschen Touristen. Vor allem im Herbst, wenn sich die Strände leeren, weil die Schulferien zu Ende sind. Das Meer, aufgeheizt von der Sommersonne, ist noch um die 20 Grad Celsius warm. Die Region um Antalya, Alanya und Side reizt mit konstant angenehmen Temperaturen und einem hervorragenden Hotelangebot. Die Hoteliers überbieten sich geradezu mit verlockenden Preisen, ausgefallener Architektur und Service-Extras. Berühmt sind die leckeren und kunstvoll aufgetürmten Büffets der All-Inklusive-Region. Nur etwa dreieinhalb Flugstunden und schon sitzt man mit einem Cocktail im Sonnenuntergang – während im Hinterland die Taurusberge schlafen gehen und das niemals müde Meer sein Wasser an den Strand spült.

Herbsturlaub auf Kreta

Herbst in Blau-Weiß

Kreta
Die südlichste und größte Insel Griechenlands ist gleichzeitig die wildeste – vor allem landschaftlich. 2000 Meter hohe Berge, steinige Küsten wechseln mit ewig langen Sandstränden. Eine 3500 Jahre alte Geschichte prägte das Leben und erfüllt die Bewohner auch heute noch mit großem Stolz. Die Kreter empfangen ihre Gäste herzlich. Allein der kretische Duft – würzig voller Kräuteraromen – betört und entspannt. Wenn in Deutschland Herbst ist, ist es auf Kreta noch herrlich warm: Das Wasser um die 20 Grad, noch wärmer die Luft. Die Hotels und Strände im Norden leeren sich und die Preise für Unterkünfte oder Flüge fallen. Kreta ist Trubelmeile und Fischerdorf, ruhige Bucht und Partystrand. Besucht die Hafenstadt Rethymnon – die drittgrößte der Insel. Shopping zwischen venezianischen Häusern und dann gibt’s frischen Fisch in einer Hafentaverne. Wanderer pilgern zur Lassithi Hochebene im Westen mit ihren Windmühlen und zur  Samaria Schlucht. In der Nähe der Hauptstadt Heraklion befindet sich Knossos, eine der berühmtesten Ausgrabungsstätten minoischer Zeit – der Palast wurde etwa 2000 Jahre vor Christus gebaut und war bis 1400 v. Chr. religiöses und politisches Zentrum der Insel.
Beliebte Ferienorte im Norden sind Malia, Georgioupolis, Rethymnon, Bali, Agia Pelagia, Amoudara, Kokkini Hani, Chersonissos und Analipsis. Die Ferienorte im Süden heißen: Agia Galini und Matala.

Herbst in Sizilien

Sizilianische Dächer in Herbstfarben

Sizilien
Sizilien ist die größte Insel Italiens und liegt am weitesten südlich. Der Flug dauert circa 3 Stunden. Ihre Lage reizte die Streitmächte des alten Europa. Sie galt als idealer Standort für Handel und Seefahrt. Heute erobern Touristen die Strände und Städte, erleben UNESCO Weltkulturerbe wie die erstaunlich gut erhaltenen Tempel von Agrigent oder Taormina und sizilianische Städte wie Palermo. Die Temperaturen passieren auch im Herbst an vielen Tagen die 20 Grad-Marke und im Meer ist noch immer die Hitze des Sommers gespeichert.
Im Osten ragt der Ätna in den Himmel. Oft ist die Sicht frei. An manchen Tagen hüllen Wolken den aktivsten Vulkan Europas ein. Zu seinen Füßen liegt Catania. Aktive Urlauber erklimmen den Ätna zu Fuß oder mit dem Fahrrad, die anderen entspannen an den herrlichen Stränden.

Herbstferien in Andalusien

Herbstleuchten an der Costa De La Luz

Spanien: Andalusien
Für Kulturreisende ist Andalusien eine Region mit reicher Geschichte, frappant in den Städten Sevilla, Granada und Córdoba. Für Badeurlauber ist es die Region mit den herrlichen Stränden der Costa del Sol und der Costa de la Luz. Die andalusischen Temperaturen klettern auch im europäischen Herbst über 20 Grad und nähern sich an manchen Tagen der 30 Grad-Marke. Im Winter sind es die mildesten in ganz Spanien.
An den Stränden der Costa del Sol türmt sich goldgelber bis dunkler, meist feiner Sand, abschnittsweise Kies. Die Küste zieht sich 300 Kilometer in die Länge. Die beliebten Urlaubsorte sind Nerja, Torremolinos, Mijas, Marbella, Estepona und Manilva.
Die Costa de la Luz begrenzt die spanische Südküste zum Atlantik. Ihre Strände verlaufen weit, sind feinsandig und von Kiefern gesäumt. Ihren poetischen Namen verdankt die Küste dem wunderbaren Licht, das hier für eindrucksvolle Stimmungen sorgt. Zu den bekannten Urlaubsorten zählen unter anderem Novo Sancti Petri, Jerez de la Frontera, Islantilla, Costa Ballena, Isla Canela, El Puerto de Santa Maria oder Conil de La Frontera.

Herbstferien auf Gran Canaria

Warmer Sand unter kalten Füßen

Kanarische Inseln
Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera, El Hierro – wer vor ekligen Temperaturen fliehen möchte, landet auf den Kanaren. Die Sonne scheint hier fast das ganze Jahr über und serviert wenn nicht sommerliche, wenigstens sehr frühlingshafte Temperaturen. In der Antike kannte man die Kanaren als „Glückliche Inseln“ – anders ist es auch heute nicht. Der Flug dauert von Deutschland aus nur 4 Stunden.
Jede Insel hat andere Vorzüge, ist ein kleiner Kontinent. Auf Gran Canaria, Fuerteventura, Teneriffa und Lanzarote erwarten euch herrliche Strände: Lang und breit, goldener Sand oder schwarzer, auch für ein Bad in der Herbstsonne. Gran Canarias Sanddünen stehen unter UNESCO-Schutz ebenso wie der Timanfaya Nationalpark auf Lanzarote oder die gesamte Insel La Palma. Wanderer lieben La Palma, La Gomera und El Hierro.

Herbst auf den Kapverden

Paradiesisch: Kapverdische Inseln

Kapverdische Inseln
500 Kilometer vor der afrikanischen Westküste liegen die Kapverdischen Inseln mitten im Atlantischen Ozean. Nach circa 6 Stunden Flug landen Besucher in einem echten Paradies. Die Kapverden sind touristisch noch nicht überlaufen, ein Geheimtipp, der auf dem besten Weg ist, Trend zu werden. Die Temperaturen können im September und Oktober bis auf 29 Grad steigen und der Atlantik ist noch herrlich warm. Ab Oktober dreht der Wind auf – ideal für alle Surfsportarten.
Von portugiesischen Seefahrern entdeckt, sind inzwischen 9 der insgesamt 15 Inseln bewohnt. Die unter Urlaubern bekanntesten sind die südlichen Inseln Sal und  Boavista. Über Jahre brachte der Wind feinen Sahara-Sand hierher und formte traumhafte Strände für erstklassigen Badeurlaub. Die nördlichen Kapverden zeigen sich hingegen bergiger und rauer. Die offizielle Landessprache ist Portugiesisch. Seit 1975 sind die Kapverden die unabhängige Republik Kap Verde.
Der größte Flughafen liegt auf der Insel Sal. Einer weiterer großer Flughäfen befindet sich auf der Insel Santiago, kleinere auf den Inseln Boa Vista, Maio, Fogo, São Nicolau und São Vicente.
Beliebte Ausflugsziele sind die Hauptstadt Praia auf Santiago, die Salinen oder der Vulkankrater Pedro de Lume auf Sal.

Ein Kommentar

Über Cornelia Scheffler

Ich schreibe über das Reisen, andere Länder, Orte und Kulturen. Ich teile tolle Erlebnisse mit Euch und plaudere manchmal aus dem 5vorflug-Nähkästchen.
Nach oben scrollen