Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Portugal: Von der Algarveküste bis Porto
Portugal: Von der Algarveküste bis Porto
Algarve

Portugal: Von der Algarveküste bis Porto

Portugal hat viele Gesichter: Eine wilde Felsenküste, lange weiße Sandstrände, verträumte Orte und spannende Städte wie Lissabon und Porto. Nicht zu vergessen die berühmten Surfspots. Und das köstliche Essen. Und die viele Kultur. Und, und, und… Stellt euch einfach euren Portugal-Traumurlaub zusammen!

Allgemeine Infos

Lage: Portugal liegt im Südwesten der iberischen Halbinsel. Das Land grenzt im Norden und Osten an Spanien, im Süden und Westen an den Atlantik.
Anreise: Am schnellsten erreicht ihr euer Ziel mit dem Flugzeug. Die Flugzeit von München nach Faro beträgt zum Beispiel etwas über drei Stunden. Weitere große Flughäfen gibt es in Lissabon und Porto. Wer für die Anreise mehrere Tage Zeit hat, kann auch über Frankreich mit dem Auto fahren und den Weg zum Ziel machen. Einreisen könnt ihr entweder mit dem Personalausweis oder dem Reisepass.
Klima und beste Reisezeit: Portugal ist ein Ganzjahresreiseziel. Die Sommer sind warm und die Winter mild. Am wärmsten ist es an der Algarveküste. Da steigt das Thermometer im Sommer auch mal über 30 Grad. Der Atlantik bleibt mit Temperaturen um die 20 Grad eher kühl.

Die Algarveküste im Süden Portugals

Die Algarveküste. Das sind 150 Kilometer abwechslungsreiche Küstenlandschaft. Von Spanien bis zur atlantischen Westküste. Hier gibt es einfach alles: kilometerlange Sandstrände, romantische Buchten, bizarre Felsformationen und türkisblaues Wasser. Zu den beliebtesten Urlaubsorten an der westlichen Algarve, dem sogenannten Barlavento, zählen Faro (hier ist auch der Flughafen), Vilamoura, Albufeira und Lagos. Die Entfernungen sind ja nicht so groß, so dass ihr, falls ihr einen Mietwagen habt, euch viele Strände ansehen könnt. Wie zum Beispiel den Praia de Armacao de Pera, westlich von Albufeira. Er gilt als einer der längsten Sandstrände der Region. Lange und breite Sandstrände gibt es vor allem im Osten der Algarve, dem sogenannten Sotavento. Hier liegt auch das hübsche Städtchen Tavira mit einer historischen Altstadt und einer Burg. Ein schönes Ziel für einen Tagesausflug.

Algarve in Portugal

Hier, wie eigentlich an der ganzen Algarve, kann man richtig lecker essen. Ihr liebt frischen Fisch? Dann seid ihr genau richtig. Denn Fisch gibt es an der Algarve in jeder Form. Gebacken, gebraten, gegrillt. Die Portugiesen essen im Durchschnitt 70 Kg Fisch pro Jahr –da muss er ja gut schmecken. Beliebt sind auch die Cataplana Gerichte. Frische Zutaten kommen alle zusammen in einen Topf und werden geschmort. Einfach und köstlich. Und als Vorspeise frisch gefischte Muscheln mit einem kühlen Vinho verde – dem alkoholarmen frischen Wein. Wer lieber süß isst, kann sich auf die Nachspeisen freuen. Zum Beispiel köstliche Vanilletörtchen. Und das alles zu einem fairen Preis. Essen in Portugal, vor allem die landestypische Küche, ist noch immer ziemlich günstig. Unser Tipp: Von Albufeira aus mal eine geführte Bootstour entlang der Felsenküste machen. Hier bekommt ihr beeindruckende Höhlen und mit Glück auch Delfine zu Gesicht!

Lissabon und Umgebung

Lissabon: Die portugiesische Hauptstadt muss man gesehen haben. Auf einer Fahrt mit der legendären Electrico 28 bekommt man einen guten Eindruck von der Stadt. Eine (fast) gratis Stadtrundfahrt sozusagen. Und die typischen Fado Gesänge in den Kneipen des Alfama Viertels versetzen euch in die richtige Lissabon-Stimmung. Fröhlichkeit, mit einem Tröpfchen Melancholie. Einen Überblick gibt’s vom Castelo de Sao Jorge.
>> Einen Reisebericht über Lissabon findet ihr hier

Tram 28 in Lissabon

Westlich von Lissabon liegt der berühmte Praia de Carcavelos. Man kann den Strand von Lissabon aus gut mit dem Zug erreichen. Er ist beliebt bei Surfern. Über einen Kilometer feinster Sandstrand. Wunderbar zu Spazierengehen oder an heißen Tagen natürlich auch zum Baden. Das kann man auch an den Stränden von Estoril und Cascais. Estoril ist ein eleganter Ort mit exklusiven Hotels und einem Casino. Hier wird auch eifrig Golf gespielt. Auch in Cascais geht es eher nobel zu. Es gibt schicke Geschäfte, Cafés und Restaurants. Beide Orte haben sehr schöne Strände. Bekannt ist vor allem der Strand von Guincho. 1969 wurden hier Teile des James Bond Films “Im Geheimdienst ihrer Majestät“ gedreht. Heute werden internationale Surfwettkämpfe ausgetragen. Wind und Wellen sind ideal für Wassersport.

Cabo de Roca

Und schon seid ihr nicht mehr weit weg von Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt Europas. Außer einem herrlichen Ausblick gibt es hier nicht viel. Aber man kann sich seinen Besuch gegen Gebühr auf einer Urkunde bestätigen lassen.

Die perfekte Welle von Nazeré

Surfsport: Nazere

 Portugal hat noch einen ganz besonderen Surfspot: Die große Welle bei Nazaré. Eigentlich ist der Ort, der etwa 150 Kilometer nördlich von Lissabon liegt, ein Fischerdorf. Aber durch die große Welle erlangte er weltweit Berühmtheit. Surfer aus der ganzen Welt kommen hier im Winter und Frühling zum Big-Wave Surfen auf der bis zu 20 Meter hohen Welle her. Etwas kleinere Wellen gibt es in Ericeira. Der Ort liegt etwa 50 Kilometer nordwestlich von Lissabon. Surfprofis sagen, hier gibt es die besten Wellen Europas!

Alentejo: Paradies für Wanderfans und Naturliebhaber

Alentejo

Alentejo schließt an die Algarve an und ist doch ganz anders. Am Schönsten ist es hier im Frühling, wenn in den Parks und Schutzgebieten alles grünt und blüht. Schon mal durch einen Korkeichenwald gewandert? Im Alentejo habt ihr die Gelegenheit. Und im Sommer locken die Strände, die sich von der Halbinsel Troja bis zum Kap von Sines ziehen. Sehenswert ist auch die UNESCO Weltkulturerbestadt Èvora. Ursprünglich und ruhig geht es hier zu. Keine Spur von Hektik. Genauso entspannt ist das Leben in den kleinen Bergdörfern oder in dem Fischerdorf Porto Covo. Alentejo ist vor allem bei Wanderern beliebt. Einfach immer an der Küste entlang. Oder durch das reizvolle Inland.

Porto in Portugal

Porto im Nordwesten Portugals

Porto ist die zweitgrößte Stadt Portugals. Die „heimliche Hauptstadt“ wie sie auch genannt wird. Die historische Altstadt Ribeira zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Aus Porto kommt der Portwein. Probieren kann man ihn in einer der Weinkellereien am Ufer des Douro. Aber Achtung, Portwein ist süß und steigt schnell zu Kopf. Da hilft zur Stärkung vielleicht ein Franceshina? So heißt das bekannte Sandwich mit überbackenem Käse und Tomatensoße. Zum Ausruhen geht´s dann an den Stadtstrand. Sucht ein windgeschütztes Eckchen und genießt die Sonne. Aber auch rund um Porto gibt es noch viele Strände zu entdecken Zahlreiche sind mit der blauen Flagge ausgezeichnet, die für beste Badequalität steht. Ein Vorteil: Hier ist weniger los als an der Algarve. Der Nachteil: Das Meer wird auch im Sommer nicht so richtig warm. Atlantik eben. Wer im Juni hierher kommt, hat Glück. Denn dann findet das Fest Sao Joao do Porto statt – die größte Feierlichkeit des Jahres zu Ehren des Schutzheiligen der Stadt.  Ausflugstipp: Von Porto aus kann einen tollen Tagesausflug ins Douro Tal machen. Am besten mit dem Zug – die Bahnstrecke durch die beeindruckende Naturlandschaft zählt zu den schönsten der Welt.

►► Zu den Portugal-Angeboten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

*

Über Julia Kirschner

Ich erzähle Euch von schönen Stränden, Städten und anderen Urlaubzielen. Außerdem verrate ich Tipps und Tricks für einen gelungenen (Familien-) Urlaub.
Nach oben scrollen