Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Kreta: Top-Strände, Kultur und Wandern
Kreta: Top-Strände, Kultur und Wandern

Kreta: Top-Strände, Kultur und Wandern

Kreta, die größte Insel Griechenlands, hat richtig viel zu bieten. Da sind zum einen die Top-Strände ringsherum, wo man in schnuckeligen Buchten oder an breiten Sandstränden so schön relaxen kann. Zum anderen ist da eine Jahrtausende alte Kultur, deren Überreste quer über die Insel verstreut zu besichtigen sind. Und eine wunderschöne Natur mit hohen Bergen im Inland, die ein ideales Ziel für Wanderungen abgibt.  

Allgemeine Informationen

Lage: Die größte Insel Griechenlands ist auch eine der südlichsten des Landes. Sie liegt circa 160 Kilometer vom Festlands entfernt.
Anreise: Die internationalen Flughäfen auf Kreta befinden sich in Chania und Heraklion. Etwa drei Flugstunden von Deutschland aus und schon seid ihr da.
Einreise: Ihr benötigt einen Personalausweis oder Reisepass zur Einreise.
Beste Reisezeit: Auf Kreta sind die Sommer heiß und die Winter schön mild. Typisches Mittelmeerklima eben. Also gilt: Zum Baden eignen sich die Sommermonate und zum Wandern eher der Frühling und der Herbst. Im Winter kann es in den Bergregionen auch mal schneien.
Währung: Auf Kreta zahlt man in Euro

Die schönsten Strände auf Kreta

Die meisten Strände findet man an der Süd- und der Nordküste der Insel. Wer lieber lange Strände mag, ist im Norden gut aufgehoben. Bevorzugt ihr kleine malerische Buchten und steile Felsenklippen, solltet ihr euch im Süden auf die Suche nach einem idyllischen Fleckchen machen.  Aber auch im Westen und im Osten kann man herrlich in der Sonne faulenzen und im türkisfarbenen Meer baden. Hier ein paar der schönsten Strände auf Kreta:

Preveli: Der Palmenstrand von Preveli liegt in einer idyllischen Bucht circa zehn Kilometer östlich von Plakias an der Südküste. Hier kann man unter Dattelpalmen relaxen und die Zehen in den feinen Sandstrand bohren.

Palmenstrand Vai

Vai: Noch berühmter als Preveli ist der Palmenstrand von Vai. Man spricht ihm sogar karibische oder thailändische Qualitäten zu. Der Strand mit den Dattelpalmen und dem feinen Sand liegt im Nordosten der Insel. Vergleicht die beiden doch einfach mal und sagt uns Bescheid welcher euch besser gefällt. Übrigens: Der Legende nach sind die Palmen entstanden, als römische Legionäre hier Dattelkerne ausgespuckt haben. Egal ob es stimmt oder nicht, schön ist es hier allemal.

Matala: Der Ort und die dazugehörige Bucht von Matala sind sehr entspannt. Das mag daran liegen, dass hier, an der mittleren Südküste, früher Hippies wohnten. Die Höhlen sieht man gut vom Strand aus. Und ein bisschen was von dem relaxten Hippieflair spürt man heute noch.

 

Ein von Misha Fedotov (@mishaf78) gepostetes Foto am


Elafonisi: Man nennt ihn den kretischen Karibikstrand. Elafonisi ist eine kleine Insel am südlichsten Punkt der Westküste. Sie ist nur ungefähr 50 Meter vom Festland entfernt, so dass man sogar durch das Wasser hin waten kann. Wem das zu umständlich ist, der fährt einfach im Boot. Die schöne Bucht steht unter Naturschutz und Hobbybotaniker werden sich über einige seltene Blumen freuen. Elafonisi bedeutet übrigens „Hirsch-Insel“.

Falassarna: Unser Tipp an der Westküste überzeugt mit feinstem Puderzuckersand, glasklarem Wasser und viel Ruhe. Wer Action braucht, kann hier Kiten und Surfen. Equipment gibt es an den beiden Surfstationen.

Bucht von Balos: Diese Bucht liegt im Nordwesten der Insel. Sie bezaubert durch türkisblaues Wasser und einen feinen Sandstrand. Von hier bis nach Chania zieht sich einer der längsten Strandabschnitte der Insel.

Kultur und Sehenswürdigkeiten auf Kreta

Die Geschichte von Kreta reicht mehrere Jahrtausende zurück. Vor allem die minoische Kultur hat die Insel sehr beeinflusst, aber auch venezianische Einflüsse sind noch an vielen Stellen spürbar. Ein wichtiges Stück Kulturgeschichte auf der Insel ist Knossos – die größte antike Stadt Kretas mit dem berühmten Palast von Knossos. Sie befindet sich circa sechs Kilometer südlich von Heraklion. Da der Andrang recht groß ist, besichtigt man die Kulturstätte am besten ganz früh oder am Abend. Wer sich tiefergehend für Geschichte interessiert, wird das archäologische Museum von Heraklion mögen. Hier erfährt man alles, was man über die minoische Kultur auf der Insel wissen muss. Auch das Kloster von Agios Georgios, 30 Kilometer südlich von Heraklion, ist ein schönes Ausflugsziel. Es wurde im 17 Jahrhundert gegründet und wird heute noch von Mönchen bewohnt und bewirtschaftet. Weniger heilig, dafür umso lebhafter, geht es in der Altstadt von Rethymnon zu. Die Häuser und Lagunen der Stadt erinnern an Venedig. Das kommt daher, dass Rethymnon früher von den Venezianern als Handelsstandort genutzt wurde. Beim Bummel durch die Altstadt entdeckt man Renaissancepaläste und kann vielleicht sogar mal einen Blick in die hübschen Innenhöfe werfen. Wenn ihr einen Mietwagen habt und in der Ecke unterwegs seid, lohnt sich auch eine anschließende Fahrt zum Kloster Arkadi, das circa 30 Minuten von Rethymnon entfernt liegt. Es thront 500 Meter über dem Meer und ist ein bedeutendes kretisches Nationaldenkmal. Ebenso beliebt wie Rethymnon ist Chania. Am Hafen von Chania mit seinem venezianischen Flair gibt es viele schöne Tavernen und Cafés, in denen man gemütlich sitzen und das rege Treiben in der Stadt beobachten kann. Dem Hafen schließt sich die sehenswerte Altstadt mit ihren alten Herrenhäusern und der Markthalle an.

Neben Chania zählt Agios Nikolaos zu den schönsten Städten auf Kreta. Sie hat eine Besonderheit: In ihrer Mitte befindet sich ein See. Der Voulismeni See ist ein Stück Bilderbuch-Griechenland mit seinen schaukelnden bunten Fischerbooten und den Tavernen ringsherum.

Nicht weit entfernt befindet sich das Dorf Elounda. Von hier starten Bootstouren auf die Insel Spinalonga. Die ehemalige Leprainsel ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Schon die Überfahrt macht Spaß. Auf der Insel selber kann man noch gut erhaltene Häuser und eine Festungsmauer besichtigen. Wer sich für die Geschichte der Insel interessiert, kann für kleines Geld eine Führung machen. 

Wandern auf Kreta

Auf Kreta gibt es jede Menge Berge und Schluchten. Die bekannteste ist die die 17 Kilometer lange Samaria Schlucht in der Nähe von Chania. Ein klassisches Ziel für Wanderer. Aber man sollte den Weg nicht unterschätzen und gutes Schuhwerk mitnehmen. Sandalen oder Flip-Flops sind ungeeignet und machen das Laufen mühsam und gefährlich. Wem die Samaria Schucht zu weit weg ist, der hat auch die Möglichkeit woanders durch die Canyons zu kraxeln. Schön ist es zum Beispiel in der Agio Farango Schlucht in Zentralkreta, in der Anopoli Schlucht oder dem Aposelemis Canyon, der sich vor allem zum Klettern eignet. Es gibt auf Kreta noch jede Menge andere wunderschöne Orte, die man auf ausgedehnten Spaziergängen und Touren erkunden kann. Je nach Lust und Laune wandert man durch Olivenhaine und duftende Felder. Pause gemacht wird in kleinen Dörfchen, wo man sich in der Taverne mit einem leckeren kleinen Snack stärken kann.

Eine Erkundungstour wert ist zum Beispiel die Lassithi Hochebene im östlichen Teil der Insel. Hier befindet sich neben zahlreichen Wanderwegen auch die Höhle des Psychro, in der angeblich der Gott Zeus geboren wurde. Apropos Höhlen: Es gibt auf Kreta sage und schreibe über 3000 Tropfsteinhöhlen. Einige sind zugänglich und ideal, um sich an heißen Tagen abzukühlen. 

Kreta mit dem Mietwagen

Wer viel von der Insel sehen möchte, kann das am bequemsten und einfachsten mit einem Mietwagen. Das Straßennetz auf Kreta ist in der Regel gut ausgebaut, so dass man als Urlauber gut zurechtkommt. Hinweis- und Ortsschilder sind zumindest in den größeren Städten und an den Schnellstraßen glücklicherweise zweisprachig. Für die Anmietung eines Autos muss man 21 Jahre alt sein und einen gültigen Führerschein besitzen. Und dann geht es los auf Inselerkundung. Nach Lust und Laune quer übers Land, in engen Kurven die Berge rauf und runter, oder gemächlich am Meer entlang. Und wer weiß, vielleicht entdeckt ihr zufällig einen Traumstrand? Sagt uns Bescheid, wenn ihr ihn gefunden habt.

Hier ein schönes Video zu Kreta:

Wir haben uns auch weitere Inseln und Regionen Griechenlands genauer angeschaut und euch ein paar Urlaubstipps zusammengestellt >> Mehr Artikel.
Passende Angebote gibt es bei 5vorFlug natürlich auch >> Angebote

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Über 5vorFlug Redaktion

5vorFlug Redaktion
Hier schreibt die 5vorFlug Redaktion für euch spannende Beiträge zum Thema Urlaub und Reisetipps! Hier gibt es Expertentipps von uns und unseren Kollegen, interessante Infos zu verschiedenen Urlaubszielen und Reisethemen und vieles mehr... Viel Spaß beim lesen!
Nach oben scrollen