Top Themen
Startseite / 5vorFlug Reisewelt / Afrika / Marrakesch: Marokkos „Perle des Südens“

Marrakesch: Marokkos „Perle des Südens“

Marrakesch. Eine Stadt voller Geheimnisse. Man sieht das Atlas Gebirge, spürt die Hitze der Wüste und riecht den Duft von Gewürzen. Marrakesch ist eine Stadt mit zwei Gesichtern, hat neben der  orientalischen Tradition auch ein modernes Großstadtleben mit hippen Dachterrassen, Cafés und Bars zu bieten. Wie das zusammenpasst? Findet es heraus!

Das traditionelle Marrakesch: Moscheen, Souks und Riads

Marrakesch zählt neben Fès, Rabat und Meknès zu den vier Königsstädten Marokkos. Ein Bummel durch die Medina, die Altstadt, entführt euch in den Traum aus 1001 Nacht. Wegen der Vielzahl an architektonisch wertvollen Gebäuden wurde die Altstadt 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Wenn ihr wissen wollt, was das Besondere ist, besichtigt unbedingt die Medersa Ben Youssef. Die ehemalige Koranschule ist prächtig mit aufwändigen Schnitzereien verziert. Außerdem seht ihr die typischen Mosaiken an den Wänden.

Anschauen solltet ihr euch unbedingt auch die Koutoubia Moschee. Sie ist die größte Moschee Marokkos und liegt etwas abseits der Medina. Ihr Minarett ist das Wahrzeichen der Stadt.

Koutoubia Moschee

Koutoubia Moschee

Am Platz Djemaa el Fna kommt keiner vorbei. Hier, auf dem Platz der Gaukler, wurden bis ins 19. Jahrhundert verurteilte Verbrecher enthauptet. Heute ist der Platz ein sehr lebendiger Ort, an dem  Gaukler, Schlangenbeschwörer, Musiker und andere Künstler ihr Können zeigen. Gegen Abend überzieht ein köstlicher Duft den Platz. Folgt man ihm, landet man sicher an einer der vielen Imbissbuden. Hier gibt es leckeres, preisgünstiges Essen. Wer einen empfindlichen Magen hat, fühlt sich in einem Restaurant wohler.

Gauklermarkt

Gauklermarkt am Abend

Genießt das landestypische Essen. Am populärsten sind das aus Hartweizengrieß hergestellte Couscous und ein Gericht namens Tajine. Letzteres besteht aus Fleisch oder Fisch und wird, zusammen mit Gemüse, im Römertopf zubereitet. Trinkt dazu ein Glas marokkanischen Wein. Das Pendant zum Espresso nach dem Essen ist hier der Minztee. Süß und stark, wird er nicht nur nach dem Essen, sondern zu jeder Tageszeit getrunken.

Tajjine

Tajine

Nördlich und südlich von Djemaa el Fna liegen die Souks. Auf den berühmten Märkten duftet es verführerisch. Zimt, Kreuzkümmel, Koriander und allerlei raffinierte Gewürzmischungen könnt ihr hier erstehen. Außerdem gibt es traditionelle Handwerkskunst, Lederwaren,  Tücher und andere Souvenirs. Traut euch zu handeln! Das gehört dazu. Die Landeswährung ist der marokkanische Dirham. 100 Dirhams entsprechen etwa 9 Euro.

Souks

Souks in Marrakesch

Ihr plant einen Kurztrip nach Marrakesch und wollt gerne in der Medina übernachten? Dann empfehlen wir euch ein traditionelles Stadthaus als Unterkunft. Die sogenannten Riads sind kleine Oasen. Oft haben sie schöne Innenhöfe mit Sitzgelegenheiten und einem Brunnen. Oder eine Dachterrasse, von der man einen herrlichen Blick auf die Stadt hat.

Schöne Gärten und Parks in Marrakesch

Marrakesch ist quirlig und aufregend. Da tut es gut, wenn man sich mal zurückziehen kann. Zum Beispiel in die berühmten Menara Gärten.

Menara Garten

Menara Garten

Sie sind öffentlicher Stadtpark und UNESCO Weltkulturerbe zugleich. Hier flanieren sowohl Touristen als auch Einheimische über die Wege und bestaunen die dicken Karpfen im angelegten See. Noch ruhiger ist es in den über 800 Jahre alten Agdal Gärten. Auch sie gehören zum UNESCO Weltkulturerbe, liegen etwa drei Kilometer von der Medina entfernt und laden zu Spaziergängen unter Olivenbäumen ein. Bei gutem Wetter sieht man sogar das Atlas Gebirge. Einem botanischen Garten ähnelt der Jardin Majorelle.

Jardin Majorelle

Jardin Majorelle

Er wurde von dem französischen Modeschöpfer Yves Saint Laurent liebevoll hergerichtet. Tropische Pflanzen, Teiche und viele Kakteen zeigen ihre ganze Pracht.  Vor allem im Frühjahr sind die Parks ein lohnenswertes Ausflugsziel. Frühling und Herbst sind ohnehin die beste Reisezeit für euren Marrakesch Urlaub, da die Temperaturen angenehm mild sind. Mehr als angenehm ist ein Besuch eines traditionellen marokkanischen Hamams. Taucht für ein paar Stunden ab und genießt Sauna, Massage und ein schönes Ambiente. Und wenn ihr wieder auftaucht, seid ihr gestärkt für den orientalischen Trubel in der Medina.

►Weitere Infos und Tipps zu Marokko 
►Neugierig geworden? Direkt zu den Marokko-Angeboten

Über Julia Kirschner

Ich erzähle Euch von schönen Stränden, Städten und anderen Urlaubzielen. Außerdem verrate ich Tipps und Tricks für einen gelungenen (Familien-) Urlaub.
Nach oben scrollen